Diese Wohnform ist eine Betreuungs- und Lebensform für Menschen mit einer geistigen Behinderung, die
aus dem Wohnheim in einen eigenen Wohnraum wechseln wollen.

Entscheidend für die Aufnahme im Trainingswohnen ist der Wunsch, in einer kleineren Gruppe für sich
und andere Verantwortung zu übernehmen.

Das Trainingswohnen bietet zeitlich befristete Wohnplätze an. Während eines Zeitraums von bis zu vier
Jahren werden die Bewohner mit kompetenter Hilfe auf ein selbstbestimmtes Leben in eigenem Wohnraum vorbereitet.

Im Trainingswohnen werden nur noch in seltenen Fällen stellvertretende Tätigkeiten für die Bewohner übernommen.
Das eigene Erleben und Lernen steht im Mittelpunkt der Förderung.

Die Wohngruppenplätze befinden sich in einer angemieteten Wohnung in Neustrelitz. Jeder Bewohner hat ein
Einzelzimmer zur Verfügung, der Küchenbereich und das Badezimmer werden gemeinschaftlich genutzt. Hier
haben sie unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeit, Fähigkeiten zur selbständigen Lebensführung zu erwerben.

Für die Bewohner wird Assistenz, Förderung und Hilfestellung in folgenden Bereichen gegeben:

  • Alltagskompetenzen, Lebenspraxis
  • Erhalt der Gesundheit
  • Soziale Kompetenz, Kontaktpflege
  • Psychosozialer Bereich, Krisenbewältigung
  • Freizeitgestaltung
  • Personenbezogene Leistungen in Vorbereitung auf ambulant betreutes Wohnen

Die Betreuung im Trainingswohnen erfolgt zu festgelegten Zeiten, nachts ist bei Bedarf der Nachtdienst
des Wohnheims Ansprechpartner.